Barbara Dubler



Certified Rolfer™
Physiotherapeutin
Spiraldynamik
Bobath-Kinder-Therapeutin
Lymphdrainage
Heilpraktiker für Physiotherapie



Tratberg III 5
83734 Hausham
0 80 26 - 89 99

Rolfing 
Startseite | Über mich | Leistungen & Preise | Über Rolfing | Kontakt 

Seitenüberblick


Rolfing® - Was ist das?
    Rolfing® ist eine ganzheitliche manuelle Methode. Durch die gezielte Arbeit am Bindegewebe wird die Körperstruktur beeinflußt und die Aufrichtung in die Schwerkraft gelingt müheloser.
    Das Ziel ist dabei eine entspannte und aufrechte Haltung, erhöhte Bewegungsfreiheit und eine freie, tiefe Atmung.
    So können Fehlbelastungen von Gelenken und Überbelastung von Gewebe häufig die Basis von chronischen Beschwerden wie Kopf- oder Rückenschmerzen sowie Verspannungen - verbessert werden.
    Rolfing® ist keine Therapie gegen Schmerz als Einzelsymptom. Im Mittelpunkt steht vielmehr die Verbesserung von Haltungs-und Bewegungsmustern im gesamten Körper. Damit erhält der Körper Hilfe zur Selbsthilfe. Dies führt zu einer Haltung, die ihn vor obigen Symptomen bewahren kann und seine Selbstheilkräfte bei vorhandenen, durch Fehlbelastungen ausgelösten, Beschwerden aktiviert.
    Geschult werden Körperwahrnehmung und effektive Bewegungsabläufe. Das dient zum einen der Prävention vor körperlicher Überbelastung, stärkt aber auch das Körpergefühl. Dieses neu erarbeitete Körpergefühl, beispielsweise für alle sichtbar durch einen elastischen aufrechten Gang, stützt nicht nur das Selbstbewusstsein, sondern macht Mut zur Veränderung eingefahrener (Haltungs-)Gewohnheiten, sowie Mut und Lust etwas Neues anzugehen.


Für wen ist Rolfing® geeignet?
    Prinzipiell profitieren alle Menschen von einer Rolfing®-Behandlung. Folgende Personenkreise nutzen besonders gerne Rolfing®:
    • Personen mit chronischen Beschwerden
    • Sportler profitieren von der geschulten Körperwahrnehmung, effizienteren Bewegungsabläufen und höherer Beweg-lichkeit
    • Begleitend zu Yoga und ähnlichen Konzepten
    • Kinder
    • Personen, welche einseitigen Belastungen (im Beruf oder Freizeit) ausgesetzt sind

Dr. Ida P. Rolf

    Dr. Ida P. Rolf war eine der ersten Frauen, die in den USA ein Dokorat für Biochemie und Physiologie erwarb. Ausgehend von ihrer Forschung am menschlichen Bindegewebe, ihrer Erfahrung mit Feldenkrais, Yoga und anderen Körpertherapien sowie der praktischen Arbeit mit Menschen entwickelte sie ihre eigene Methode, körperliche und seelische Probleme zu behandeln, die aus einer fehlerhaften Struktur des Körpers entstehen können. Sie nannte ihre Methode daher "Strukturelle Integration", doch bald bürgerte sich die Kurzbezeichnung "Rolfing" ein.

Wie wirkt Rolfing®?

    Unser Körper und die Schwerkraft: Dr. Ida P. Rolf erkannte die überragende Bedeutung der Schwerkraft für die Struktur des Menschen: „Der eine mag seinen verlorenen Kampf mit der Schwerkraft als scharfen Schmerz im Rücken empfinden, ein anderer als ein wenig schmeichelhaftes Aussehen seines Körpers, wieder ein anderer als ständige Müdigkeit und Stress und noch jemand als ständig bedrohliche Umwelt. Diejenigen, die über vierzig sind, mögen es Alter nennen – all diese Signale können aber auch auf ein einzelnen, bzw. einziges Problem hindeuten: der Körper ist aus der Balance geraten. Er ist im Konflikt mit der Schwerkraft.“
    Rolfing® ein eine intensive Arbeit mit dem Fasziengewebe (umgangsprachlich: dem Bindegewebe) des Körpers. Dieses Gewebe umgibt jeden Muskel, jedes Band, jede Sehne und jedes Organ und verbindet sie untereinander in unserem Körper.
    Durch die Behandlung des Rolfers, unterstützt durch gezielte Bewegungen des Klienten, werden Muskeln, Bänder, Sehnen und Organe wieder zu einer Einheit: Die einzelnen "Zahnräder" greifen wieder ineinander und arbeiten perfekt zusammen:
    Körperstruktur
    Der Körper richtet sich wieder nach dem Lot aus. Damit kann die ständig auf uns wirkende Schwerkraft wieder positiv auf unseren Organismus einwirken und dadurch bedingte Beschwerden werden abklingen.

Drei häufige Fragen

    Wo hilft Rolfing?
    Grundsätzlich ist Rolfing eine präventive Therapie.
    Menschen jeden Alters können eine durchgreifende Verbesserung der Haltung und ihrer Beweglichkeit erfahren.
    Menschen, an die besondere berufliche Anforderungen gestellt sind (Tänzer, Sportler) können durch Rolfing sowohl sowohl gesteigertes Wohlbefinden als auch mehr Vitalität erfahren.
    Mit der Verbesserung der Gesamtstruktur wird der Klient vom Boden her durch seinen Körper hindurch unterstützt.
    Die gesamte Statik und damit die Aufrichtung in der Schwerkraft wird positiv verändert.
    Körpergefühl und Beweglichkeit werden im Rahmen des Möglichen verändert.

    Ablauf einer Sitzung
    In einem Vorgespräch erkundigt sich der Rolfer nach dem Anliegen des Klienten.
    Die Arbeit beginnt - bei jeder Sitzung - mit den sog. Bodyreading. Hier wird der Ist-Zustand des Körpers von allen vier Seiten im Stehen und Gehen analysiert.
    Dabei achtet der Rolfer auf die Beweglichkeit der einzelnen Körperblöcke (Becken, Brustkorb) miteinander.
    Wie steht das Becken und wo in der Schwerkraftlinie ist der Brustkorb positioniert?
    Wie ist die Ausprägung der Kurven der Wirbelsäule?
    Wie sieht das Atemmuster aus?
    Das sind einige der Fragen, die sich der Rolfer stellt.
    Nach dieser Erstanalyse beginnt in der selben Stunde die eigentliche Arbeit.
    Mit genau und sensibel eingesetztem Druck wird das Gewebe so befreit und umgeformt, daß sich die Körperstruktur immer besser in der Schwerkraft ausrichten kann.
    Das geschieht z.B. in der ersten Stunde durch die Behandlung der Muskeln und Faszien, die an der Atmung beteiligt sind. Wir arbeiten an Brustkorb, Schultergürtel und Nacken ebenso wie an den Strukturen von Beinen und Hüftgelenk. Auch der Rücken erhält eine kurze Mobilisierung. Als Abschluß werden Kopf und Becken - als die beiden Enden der Wirbelsäule - ausbalanciert, um eine Verbindung von oben und unten zu erhalten.
    Jede Sitzung hat einen anderen Schwerpunkt und ist jeweils an die spezifische Körperstruktur und die individuellen Bedürfnisse des Klienten angepasst.

    Wie viele Sitzungen?
    Ida Rolf hat eine Grundserie von zehn Sitzungen erarbeitet.
    Diese Sitzungen bauen aufeinander auf und sind thematisch aufeinander bezogen.
    Im Verlauf dieser Sitzungen werden diverse Körperbereiche und Gewebeschichten des Klienten behandelt.
    In den ersten drei Sitzungen liegt das Augenmerk auf den oberflächlichen Gewebsschichten. Dies dient der Vorbereitung für die Arbeit in tiefen und tiefsten Schichten.
    Ziel ist ein müheloseres und leichteres Aufrichten und Bewegen in der Schwerkraft.
    Integration ist das Schlüsselwort für die letzten drei Sitzungen, um die einzelnen Körperteile in das Gesamtbild des Klienten zu integrieren.

Rolfing im Urteil von ...

    Gerold Schwarz, Orthopäde und Mannschaftsarzt der Bundesliga-Mannschaft des HSV
      "Rolfing ist eine ausgezeichnete Prävention und Behandlung von chronischen Beschwerdebildern. [...] Wir Ärzte können den Schaden an der Strukut beheben, die Entzündung, den akuten Bandscheibenvorfall. Aber wenn Sie länger als ein Jahr unter einem eingeklemmten Ischiasnerv gelitten haben, dann ist daraus ein chronisches Schmerzsyndrom geworden. Dagegen komme ich mit Spritzen nicht an, dazu braucht es die beharrliche Körperarbeit eines Rolfers."
      Stern 2004

© 2008 Michael Wallner